Der Warenkorb ist leer

Welcher Kite passt zu mir?

Du möchtest neu in die Welt der Kite's und Lenkdrachen einsteigen, aber weisst noch nicht genau welchen Kite du dir kaufen sollst. Wir hoffen dir mit diesem Beitrag eine kleine Entscheidhilfe bieten zu können.

 

Welchen Kite/Lenkdrachen soll ich mir kaufen?

Wie du schon gemerkt hast ist die Auswahl an Kites gros. Da scheint es oft schwierig eine Auswahl zu treffen.

Als Beginner empfiehlt es sich mit einem Kite der Einsteigerklasse zu starten. Diese Kites sind vom Flugverhalten her sehr verzeihend, da sie in Bezug auf Leistung und Stabilität gutmütig ausgelegt werden und dich nicht gleich zu Beginn überfordern. Die Kites der höheren Leistungsklassen erfordern aufgrund ihrer Profile mehr Erfahrung zum fliegen. Beherrscht man dies noch nicht ganz fliegt der Kite nicht richtig oder klappt ständig zusammen und man ist gefrustet oder man unterschätzt die explosive Kraftentfaltung was zu Verletzungen führen kann. 

Als Einsteiger Kites empfehlen wir Ihnen die folgenden Peter Lynn Lenkdrachen:

Peter Lynn Hype (2-Leiner, Strand/Fun/Kinder)
Peter Lynn Impulse TR (3-Leiner, Kitelandboard Trainer)
Peter Lynn Hornet II (4-Leiner)

Welche Kitegröße ist die richtige für mich?

Die Grösse des Kites hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Hauptsächlich jedoch auf:

  1. Windstärke - je stärker der Wind um so kleiner der Drachen
  2. Einsatzgebiet - willst du damit im Stand fliegen, Springen oder ATB-fahren 
  3. Gewicht des Piloten - je schwerer umso grösser ;)

Um einen groben Richtwert zu haben sollte man sich zum Einstieg an die sogenannte 7er-Regel halten. Die Summe aus Kitegröße in Quadratmetern und Windstärke in Beaufort muss dabei 7 ergeben.

Zum Beispiel:
2 m² + 5 Bft = 7
3 m² + 4 Bft = 7
4 m² + 3 Bft = 7
5 m² + 2 Bft = 7

Für Anfänger empfiehlt es sich mit dem Kiten aus dem Stand zu beginnen, bis man sich an die Steuerung gewöhnt hat. Bei schweizerischen Windverhältnissen ist hierfür eine Matte zwischen drei und vier Quadratmetern zum geeignet. Es ist auch empfehlenswert zuerst das Handling des neuen Kites bei schwacherem Wind zu testen.

Falls du später mit dem ATB-fahren beginnen möchtest spielt es auch keine Rolle wenn du bereits einen kleinen Kite gekauft hast, da du für die Unterschiedlichen Bedingungen sowieso unterschiedliche Kitegrössen benötigen wirst. Um einen möglichst grossen Windbereich abzudecken bieten sich z.B. die Kombinationen 3 m² und 5 m² oder 4 m² und 6 m² an. Beim ATB-Fahren kommt es zusätzlich noch auf den Untergrund an. Auf harten Böden wie auf Teer braucht es aufgrund des geringeren Widerstandes weniger Zugkraft. Hier reicht ein Kite nach der 7er Regel für den Anfänger. Fährt man auf der Wiese kann man zu einem leicht grösseren Drachen greifen.

 

ImpulseTR-8